Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz.

Zapfenstreich - Heidrun Dolde

© Heidrun Dolde 2010
Blitzeinfall an der Calwer Radarfalle:
Dieses Gedicht entstand innerhalb einer halben Stunde während des Autofahrens!

Ich würd gern in die Zukunft sehn
wo wir in zwanzig Jahren stehn
Ob Korruption so weiter blüht
und Mächtige noch sind abgebrüht

Ob Menschlichkeit dann überwiegt
oder immer noch der Bösere siegt
Ob wir noch immer Tiere quälen
und die Schwächeren bestehlen

Ob immer noch sich Anseh'n schafft
wer möglichst viel zusammen rafft
Ob's eine Börse dann noch gibt
man Bares noch ins Ausland schiebt

Wann stell'n wir fest, was wichtig ist?
Hab'n wir noch eine Gnadenfrist?
Bleibt jeder Mensch ein Egoist,
ein Krebsgeschwür, das alles frisst?
...

Was glaubt Ihr, wer uns mal vermisst?

Ich würd gern in die Zukunft sehn
wo wir in zwanzig Jahren stehn
Ob Seuchen uns hinweg gerafft
ob Hilfe bringt die Wissenschaft

Ob die Pole weiter schmelzen
und die Gletscher hoch in Felsen
Ob Meeresspiegel weiter steigen
und Hilflose nur weiter schweigen

Ich würd gern in die Zukunft sehn
wo wir in zwanzig Jahren stehn
Möcht wissen, wann wir uns aufgeben
vor allem, wie lange wir noch leben.

Wann stell'n wir fest, wir sind zu viele?
Die Menschheit hat doch falsche Ziele?
Wir glauben, wir sind gottesgleich
doch unser Tun ist folgenreich.
....

Irgendwann ist Zapfenstreich!!!!!!


©2003 - 2019 • Heidrun Dolde • Powered by WebWorker's netWork & WBCE