Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zum Datenschutz.

Hier und dort - Heidrun Dolde

Mitgelitten...
© Heidrun Dolde
2010

Tropfen rinnen unaufhörlich
und lassen sich nicht bremsen mehr
Der Abschied hier naht unaufhörlich
und das was kommt, schmerzt jetzt schon sehr

Frau dort drüben, ich seh Dich weinen
denn ich fühl, wie schwer das ist
und mein Weh mischt sich mit Deinem
weil ich weiß, wen Du vermisst

Der vielgeliebte Mann dazwischen
was soll er tun, er will kein Leid
Wie weh tut's ihm, wenn auf zwei Seiten
ein liebend' Herz laut nach ihm schreit

Hier geht er fort, dort kommt er an
wir beide denken "Dieser Mann
ist unverzichtbar mir im Leben -
nur ER kann mir das alles geben!"

Ein Weg - schmerzfrei - ich kenn ihn nicht
nicht denkbar wäre ein Verzicht
auf den Lebenstraum, der mir begegnet
so dass es weiter Tränen regnet

Liebe, gute Frau dort drüben
es tut sehr weh, Verzicht zu üben
Wie du das schafftest all die Jahr
ist mir bis heute noch nicht klar

Denn auch Du brauchst einen Mann
der mit Dir führt den Lebenskahn
Ein Mann, der Dir die Nähe gibt
die Du so brauchst - und der Dich liebt.

Ich weiß, den Schmerz kann ich nicht nehmen
der unaufhörlich Dich so quält
Ich leide mit Dir und spür Dein Sehnen
nach dem, der Deinem Herzen fehlt.


©2003 - 2019 • Heidrun Dolde • Powered by WebWorker's netWork & WBCE